Alamannen Wohnstallhaus

Wegweiser - Alamannen Museum Vörstetten

1  Museumsgebäude

1a  Eingang - Museum Dauerausstellung

2  Eingang Freilichtmuseum

3  Wohnstallhaus

4  Römerecke

5  Töpferwerkstatt

6  Speicher (Rutenberg)

7  Brunnen

8  Lehmbackofen

9  Grubenhaus

10 Geländeschnitt

11 Hausgarten

12 Schmiedewerkstatt

13 Handwerkerhaus

14 Kultstätte

15 Bogenschießplatz

16 Kräutergarten

17  Schaugarten

18  Roggenfeld

Der Alamannenhof

Der Alamannenhof hat eine Grundfläche von ca. 800-1000 qm. Zum Hof gehören das Wohnstallhaus als Hauptgebäude, ein Rundspeicher (Rutenberg), ein Backofen, ein Brunnen, ein Grubenhaus, eine Werkstatt zum Töpfern, eine Schmiedewerkstatt und ein Hausgarten.

Der Hof ist von einem Flechtzaun aus Weidenruten umgeben. Der Zaun hatte in der Alamannenzeit eine dreifach Funktion: Schutz von Menschen und Haustieren vor wilden Tieren, Abgrenzung des Hofbesitzes und Rechtsschutz (Friedenspflicht innerhalb des umgrenzten Areals).

In frühmittelalterlichen Schriftquellen werden verschiedene Nebenbauten genannt, so der Schafstall (ovilis) und der Schweinestall (domus porcaritia). Diese konnten archäologisch jedoch nicht nachgewiesen werden.

 

Öffnungszeiten:

Freilichtsaison (Mai - Oktober)

Donnerstag:10 - 17 Uhr

Freitag:10 - 15 Uhr

Samstag:14 - 18 Uhr

 

 

Das Museum ist bis zur Saisoneröffnung

am 22.04.2017 wegen

Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Eintrittspreise:

Erwachsene:4,00 €

Ermäßigt*:2,00 €

*(Schüler, Studenten, Auszubildende

   und Behinderte mit Ausweis)

 

 

 

 

Das Museum ist

behindertengerecht.

Es verfügt über einen

Behindertenparkplatz

sowie über einen Fahrstuhl

und behindertengerechte

Sanitäranlagen.

 

Telefon: 07666 - 88 200 42

Aktuelles